Wow, endlich Schuhe zubinden, ohne dass man dabei die Luft anhalten muss!

Wie oft habe ich mir vorgenommen, mein Gewicht zu reduzieren, mein Leben besser zu machen, mehr Lebensqualität und was nicht alles. Über viele Jahre war der Vorsatz leider nie mehr als ein Startsschuss, dem kein Rennen folgte. Im Januar 2017 sollte es dann doch anders sein. Diesmal war klar, ich muss meine Lebenseinstellung ändern und damit einhergehend auch meine über mehr als 50 Jahre „antrainierten“ Gewohnheiten in puncto Ernährung und Gesundheit, Bequemlichkeit und Bewegung. Meine Biegsamkeit war eigentlich gar nicht vorhanden und von Kondition auch eher keine Spur. Klar war auch, ich wollte nicht irgendeine schnelle Diät und mich schon gar nicht ein x-tes Mal selbst belügen. Mein Ausgangsgewicht zu diesem Zeitpunkt waren satte 132 kg bei 189 cm Körpergröße.

Als ich mit diesem Paket voller Ansprüche an mich beim FIT-INN Team vorstellig geworden bin, erntete ich zunächst verdiente Skepsis. Zurecht, denn ich war ja schließlich nicht das erste Mal mit solch einer Idee hier. Aber es sollte ja diesmal anders werden. Versprochen, also ran ans Werk. Und tatsächlich, mit Unterstützung des FIT-INN Teams und einem zufällig vorhergehenden Mentaltraining bei Christian Bischoff, habe ich es geschafft. Innerhalb von knapp 12 Monaten habe ich mein Leben regelrecht umgekrempelt, mit sehenswertem Ergebnis.

Bewegung: massiv besser;

Biegsamkeit: erkennbare Fortschritte;

Ernährung: absolut gesünder und dabei auch noch lecker;

Bluthochdruck: gut im Griff;

Kondition: irre was man plötzlich so alles schafft.

Meine WOWs: endlich Schuhe zubinden, ohne dass man dabei die Luft anhalten oder sich schweißtreibend verrenken muss. Ich traue mich mit offenen Augen vor den Spiegel und auch Bekannte und Freunde nehmen meine Veränderung sehr positiv wahr.

Lebensqualität: absolut gestiegen. Ich habe dabei auch gelernt zu genießen und Nahrungsmittel noch mehr wertzuschätzen.

Mein Gewicht: ist um wunderbare 23 kg reduziert und meine letzte Messung hat ergeben, dass ich ordentlich Körperfett ab- und Muskelmasse aufgebaut habe. Ich sehe das bisher Erreichte als gutes Etappenergebnis.

Meine Lebensfreude ist groß, und ich will den Schwung nutzen und in 2018 weitere Ziele erreichen. Eine Folge daraus soll ein „Uhu“-Gewicht sein, also mein Gewicht unter 100 kg. Die entscheidende Erkenntnis aus meinem erfolgreichen letzten Jahr ist, dass Gewichtsreduktion kein Ziel sein darf, sondern nur die Folge Deines Ziels! Und für meine Zukunft gilt:

Frage Dich bei einem Ziel nicht, OB es geht. Frage immer, WIE es geht.

Diese Frage schließt ein Scheitern aus.

Volker Schmitt